22.Feb.2017 - Lieferzeiten im Onlineshop und Verkauf auf Dawanda

Die Lieferzeiten bei Tanjas Blumenkinder sind schon seit einer Weile extrem lang,
kurz gesagt "es ist ein Bestellchaos eingebrochen".
Ich möchte dem unbedingt Abhilfe schaffen und meinen lieben Kunden dazu einiges erklären.

Seit Spätsommer letzten Jahres, um mal Zahlen zu nennen und es besser zu verstehen, bewege ich mich im dreistelligen Bereich an Blumenkinderbestellungen.
Es waren im Herbst ca. 120 Blumenkinder anzufertigen, welche ich erstaunlicher Weise zügig abgearbeitet habe. Denn trotz immer wieder neueingehenden Bestellungen konnte ich die Anzahl an anzufertigenden Püppchen extrem senken.
Lange angehalten hat das nicht, denn Ende Januar habe ich mit ca. 150-160 Figuren in Bestellung wohl den eigenen Rekord gebrochen, aber auch schon wieder einiges abgearbeitet. Ja, so viele müssen genäht werden.
Puh...

Nun werden viele sagen:
Wie kommt das und warum macht man da nicht einen Bestellstop?
Oder warum nimmt man die Figuren nicht einfach aus dem Shop?


Hach, wenn das alles mal so einfach wäre.
Die Lieferzeiten kann ich nur anhand der anzufertigenden Figuren schätzen welche gerade in Bestellung sind plus ein paar Tage für kommende Bestellungen.
Wenn man dann aber morgens aufwacht und die Mails abruft...Uups!...und 5 neue Bestellungen mit insgesamt ca. 50 Blumenkinder eingetroffen sind, wird es schwierig.
Nun fängt die neue Planung an und man möchte den Kunden Lieferzeiten bekanntgeben und anpassen. Meist komme ich da nicht weit. Vielleicht schaffe ich den ersten oder auch noch mit dem zweiten Kunden alles abzuklären und währenddessen wird schon wieder fleißig eingekauft. Zwischendurch dann noch Telefonate, Mails beantworten usw. Also, ein Kreislauf. Wieder neu planen. Da stößt man schon mal an seine Grenzen und kommt aus dem Planen gar nicht mehr raus und der Tag ist vorüber ohne das man überhaupt mal in Ruhe nähen konnte. Das geht auch nicht wirklich, denn durch solche Tage verzögert sich ja wieder alles. Um dem Ganzen überhaupt noch wenigstens etwas gerecht zu werden habe ich mir das Beantworten von Mails auf den Abend verlegt und tagsüber das Telefon weggepackt. Auch keine schöne Lösung.
Denn hier beginnt das Chaos und somit unzufriedene, ungeduldige Kunden. Verständlicher Weise. Bei den Mails habe ich zwischendurch längst den Überblick verloren. Da gehen manche einfach unter und ich habe hier und da sogar Bestellungen vergessen oder gar erst gar nicht bemerkt. Katastrophe und bestimmt nicht meine Absicht!
An dieser Stelle liebe Kunden...Sollte das auch bei jemanden so sein, dass ich nichts von mir hören lassen habe, dann war das ungewollt und die Bestellung ist einfach untergegangen. Bitte, bitte noch einmal bei mir melden, damit man das vernünftig klären kann.
Nun, die meisten Bestellungen finden zwar hier im Onlineshop statt, aber ich bin/war ja auch noch auf diversen Marktplätzen unterwegs.
Und dazu komme ich jetzt...

DaWanda

Bei Dawanda habe ich bereits 2007 angefangen meine Figuren anzubieten. Ich fand es damals auch eine tolle Sache, dass es diesen Marktplatz für Handgemachtes gibt. Schlicht, ich war begeistert.
Nun habe ich aber schnell gemerkt, dass dieser Marktplatz eine Richtung einschlägt, die mir und meinen Blumenkindern nicht ganz gefiel. Nun gut, schnell einen Entschluß gefasst und einen eigenen Shop eröffnet.
Man möchte ja nicht von einer Plattform abhängig sein und der eigene Shop war meine Absicherung für den Fall der Fälle. Schnell habe ich den Dawanda-Shop dann auch geräumt. Und das für sehr lange Zeit.
Von meinem äusseren und familiären Umfeld habe ich mich dann aber wieder hinreissen lassen meine Figuren dort einzustellen. Habe ich getan, und der Verkauf lief gleich wieder gut an. Grossartig? Jein, eher ein grosser Fehler! Wohl fühle ich mich dort nicht und meine Kreationen schon gar nicht.
Ich möchte Dawanda eigentlich nicht schlecht reden, aber Gutes gibt es davon meinerseits auch nicht zu berichten.
Und das Schlimmste, ich habe es immer schon geahnt wohin dort die Reise geht und habe Recht behalten.
Denn mittlerweile schäme ich mich schon auf so einer Seite meine Kunstwerke angeboten zu haben.
Die nichtfunktionierenden Dinge haben mir schon eine Menge Ärger eingebracht. Da verschwinden ganze Nachrichten und Kunden müssen Dawanda kontaktieren um dort nachzuhaken warum ich mich nicht melde.
Bitte? Dawanda sagt dann dem Kunden: Ups, entschuldigung da liegt ein technischer Fehler vor. Und ein Knopfdruck und plötzlich hat der Kunde nachträglich all meine alten geschickten Nachrichten. Das geht doch nicht und ich hatte des Öfteren den Fall. Kann ja passieren, sollte sich aber nicht häufen. Darüber kann man ja noch etwas wegschauen. Nun gut, dann lebt man mit diesen Fehlern halt.

Jetzt aber geht die Reise von Dawanda nur noch in die Masse und man ist gezwungen mitzugehen (hierbei gehe ich jetzt nicht ins Detail), sonst geht man unter. Das ist mit reiner Handarbeit aber gar nicht möglich. Die ersten Schritte sind dort bereits eingeleitet und mein Gefühl sagt mir es wird noch viel, viel schlimmer. Andere Möglichkeit dieser Plattform zu entkommen ist nicht mitmachen und DaWanda-Shop schließen. Und dazu habe ich mich entschlossen. Tanjas Blumenkinder sind somit bei DaWanda leider nicht mehr zu finden!

Ich verkaufe nur noch im Onlineshop und hoffe somit ein schnelleres Abarbeiten meiner Bestellungen zu erreichen und meinen Kunden bald schon bessere Lieferzeiten anzupreisen.
Das ist mein Ziel. Denn es liegt mir unglaublich am Herzen zufriedene, glückliche Kunden am Ende zu haben.

In diesem Sinne mache ich mich schnell wieder an die Arbeit
und wünsche Allen noch eine schöne Zeit und meinen Kunden eine zukünftig bessere Zusammenarbeit mit mir.

Herzliche Grüße sendet,
Tanja Remberg